Ein Leitfaden für Meditation + Yoga für Fruchtbarkeit

Während die Schwangerschaft manchmal ein unerwartetes Ereignis sein kann, ist dies für viele Frauen ein geplantes und mit Spannung erwartetes Ereignis. Die Entscheidung für ein Baby bedeutet jedoch nicht immer, dass die Empfängnis mühelos vonstatten geht. Für viele Frauen kann dies stressig sein, was nicht nur zu psychischen Problemen wie Depressionen und Angstzuständen führt, sondern auch die Fruchtbarkeit negativ beeinflussen kann.

Mein eigener Weg zur Mutterschaft bestand aus vier Jahren medizinischen Tests und Fruchtbarkeitsbehandlungen. Nach einigen fehlgeschlagenen Versuchen entschied ich, dass es Zeit war, loszulassen, und mich auf die Heilung konzentrierte. Ich habe mich für ein Yogalehrer-Trainingsprogramm in Costa Rica angemeldet, wo ich jeden Tag Yoga praktizierte, frische Bio-Speisen aß und jeden Morgen in Meditation saß. Nach zwei Wochen fand ich heraus, dass ich schwanger war. Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, dass Yoga die magische Zutat war, aber ich weiß, dass manche Frauenkörper Entspannung und Entspannung benötigen, um ihre Chancen auf Schwangerschaft und Schwangerschaft zu optimieren.

Meditation + Yoga für Fruchtbarkeit

Die Einbeziehung von sanftem Yoga, Atmung und Meditation in Ihren Fortpflanzungsplan kann eine großartige Möglichkeit sein, um Körper und Geist auf natürliche und unterstützte Schwangerschaften vorzubereiten. Im Folgenden finden Sie einige Vorschläge, mit denen Sie Stress reduzieren, die Schlafqualität verbessern und die Durchblutung im Beckenbereich verbessern können. Wenn Sie der Typ von Person sind, der etwas Energie verbrennen muss, bevor Sie still sitzen und sich entspannen können, erwägen Sie einen Spaziergang, eine Radtour, ein leichtes Joggen oder nehmen Sie fünf bis zehn Sonnengrüße, bevor Sie sich auf diese konzentrieren.

1. Alternatives Nasenlochatmen

Dieses Atemmuster wirkt sehr beruhigend auf das Nervensystem und kann morgens oder abends geübt werden. Stellen Sie einen Timer für fünf Minuten ein, schließen Sie dann Ihre Augen und konzentrieren Sie sich auf den Atem.

Setzen Sie sich groß auf einen Stuhl oder auf Ihre Matte. Platzieren Sie die ersten beiden Finger Ihrer rechten Hand zwischen den Augenbrauen und lassen Sie Ihren Daumen außerhalb Ihres rechten Nasenlochs und Ihren vierten Finger außerhalb Ihres linken Nasenlochs ruhen. Schließen Sie das rechte Nasenloch und atmen Sie durch das linke ein. Verschließe die linke und halte den Atem ein, dann löse das rechte Nasenloch und atme aus. Atme durch rechts ein, schließe und halte, lasse los und atme aus. Fahren Sie abwechselnd zwischen den Seiten fort, wobei jede Phase des Atems auf vier gezählt ist. Wenn Sie fertig sind, lassen Sie Ihre Hände leicht auf den Oberschenkeln ruhen und nehmen Sie sich ein paar Minuten lang entspanntes, natürliches Atmen.

2. Schmetterling

Diese Haltung mit Bewegung ist eine großartige Möglichkeit, die Durchblutung im Beckenbereich zu erhöhen.

Setzen Sie sich hoch auf Ihre Matte oder eine gefaltete Decke und bringen Sie die Fußsohlen zusammen, wobei die Fersen sich den inneren Leisten nähern. Legen Sie die Hände leicht auf die Knöchel, schließen Sie die Augen und bewegen Sie die Knie zwei bis fünf Minuten lang flatternd auf und ab. Atmen Sie in der Pose eines Kindes tief ein oder legen Sie sich mit den Knien auf die Brust, um sich zu entspannen.

3. Hocke

Eine andere Haltung, die zur Verbesserung der Durchblutung im Beckenbereich beiträgt, ist Malasana oder Hocke.

Stehen Sie mit den Füßen breiter als Ihre Hüften, die Zehen leicht nach außen, und senken Sie dann die Hüften in Richtung der Fersen. Halten Sie Ihre Knie gerade über den Zehen. Wenn sich Ihre Fersen anheben, rollen Sie ein Handtuch oder eine Decke unter die Füße, um sie zu unterstützen. Sie können auch auf einem Block sitzen. Bringen Sie Ihre Hände am Herzen zusammen, wobei die Arme in den Beinen ruhen. Atmen Sie tief ein und arbeiten Sie bis zu zwei bis fünf Minuten.

Manchmal sind dynamische Bewegungen eher entspannend als längere Haltezeiten. Wenn Sie also eine fließende Variation davon wünschen, beginnen Sie mit den Händen in Gebetsposition am Herzen und senken Sie die Höhe beim Ausatmen. Bei der Inhalation steigen Sie wieder mit den Armen nach oben und finden Ihren Fluss für zwei bis fünf Minuten auf und ab.

4. Beine die Mauer hoch

Dies ist eine beruhigende Haltung, die den Blutfluss zur Basis der Wirbelsäule und des Beckenbereichs zieht. Inversionen sind auch sehr gut für Stimmungsregulation und Stressabbau.

Setzen Sie sich mit einer Hüfte an die Wand und rollen Sie sich auf den Rücken, sodass Ihre Beine an der Wand hochschwenken können. Schließen Sie Ihr Gesäß nahe genug an die Wand, damit Ihre Beine leicht aufrecht bleiben können. Ein Yoga-Riemen kann verwendet werden, um die Oberschenkel bei Bedarf zusammenzuschnüren. Lassen Sie Ihre Arme entspannen, die Ellbogen wie ein Kaktus am Kopf gebeugt, oder legen Sie Ihre Hände leicht auf Ihren niedrigen Bauch, während Sie tief atmen. Streben Sie fünf Minuten langes, natürliches Atmen an.

5. Geführte Meditation

Ruhig in stiller Meditation zu sitzen ist eine Fähigkeit, die viel Übung erfordert. Ich finde, dass die Verwendung einer Meditations-App oder eines Videos für diejenigen von uns mit sehr aktiven Köpfen eine Bereicherung sein kann.

Wählen Sie ein Yoga-Nidra (Yoga-Schlaf) oder ein geführtes Meditationsvideo oder Podcast, eine Chakra-Klangmeditation oder ein Kristallschalen-Klangbad (viele davon sind kostenlos bei iTunes oder YouTube erhältlich). Ich würde empfehlen, einen zu wählen, der mindestens 10-15 Minuten lang ist, damit Sie Zeit haben, in die Erfahrung einzutauchen. Finden Sie eine entspannte Position, wie z. B. Savasana (entspannt mit Armen und Beinen auf dem Rücken), schließen Sie die Augen und seien Sie präsent. Wenn Ihr Geist auf das Zuhören konzentriert ist, kann es weniger Angst geben, still zu sitzen und still zu sein. Wenn Sie Probleme beim Schlafen haben, können Sie sich auf eine Yoga-Nidra-Sitzung oder eine geführte Meditation vor dem Schlafengehen einstellen, um das Nervensystem in Vorbereitung auf die bevorstehende Nacht zu beruhigen.

Es gibt kein einheitliches Versprechen, dass das Praktizieren von Yoga oder Meditation zu einem erfolgreichen Schwangerschaftsergebnis führt. Durch die Verringerung von Stress und die Erhöhung der Durchblutung im Beckenbereich sind Körper und Geist besser auf die bevorstehende Reise vorbereitet.

Author: thenwo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.